Objekt:

 Rollsiegel, Kalkstein, 12 x 20 mm.

Datierung:

 FD III (2550).

Herkunft:

 Eschnunna, Abu-Tempel. Feld-no. AS 32.934.

Sammlung:

 Bagdad, Iraq Museum, IM 15630.

Darstellung:

 Ein Paar liegt auf einem Bett mit Tierfüßen. Links assistiert eine weitere Person dem Liebespaar. Hinter ihr ist ein Krüglein mit Trinkhalmen zu erkennen, oben eine Mondsichel. Unter dem schön verzierten Bett hält sich ein Skorpion (Schroer/Keel 2005: Nr. 214, 257) auf, der die sexuellen Aspekte einer Liebesgöttin oder die apotropäische Wirkung des Liebesspiels versinnbildlichen dürfte. Bei Bankettszenen, Symposien oder einer Beischlafszene wie dieser ist ein Bezug zu einem Ritual oder Kult möglich, aber nicht die Regel. Grundsätzlich wurde der Kombination von Liebe und Rauschtrank (Bier) und ihrer bildlichen Darstellung wohl eine magische, Schutz und Kraft verleihende Bedeutung zuteil (vgl. Assante 2002; Mazzoni 2002). Dieses Siegel wurde immerhin in einem Tempel gefunden.

Parallelen:

Amiet 1980: nos. 1202, 1716, pls. 91, 128.

Bibliographie:

Frankfort 1934: pl. 1b; Frankfort 1939: pl. 15l; Pritchard 1954: no. 680; Frankfort 1955: no. 559; Amiet 1980: no. 1203, pl. 91; Winter 1983: Abb. 358; Keel 1984a: Nr. 388; Keel 1996c: Abb. 388; Mazzoni 2002: 372, fig. 3:1; Schroer/Keel 2005: 306f, Nr. 211.

DatensatzID:

33588

Permanenter Link:

  http://www.bible-orient-museum.ch/bodo/details.php?bomid=33588