Objekt:

 Rollsiegel, Quarz (§ 362-364), 22,2 x 17 mm.

Datierung:

 Neubabylonische Zeit (900-700).

Herkunft:

 Assyrien (?)/Babylonien.

Sammlung:

 Fribourg, Sammlungen BIBEL+ORIENT, VR 1981.126.

Darstellung:

 Gott im Kampf mit Schlangendrachen: Eine gehörnte, mit Händen versehene Schlange windet sich waagrecht über die ganze Bildfläche; darauf, auf einem Bein nach links kniend, eine bärtige Figur mit kalottenförmiger Kappe; in der vorgestreckten Rechten hält sie ein doppeltes Blitzbündel, in der nach oben geworfenen Linken (schlagende Haltung) eine stabähnliche Waffe; vor ihr bzw. vor dem Schlangenkopf kniet eine gleiche, jedoch bartlose Figur auf dem Schwanzende des Tieres, mit den Händen die Schnauze des Tieres umfangend; hinter ihr ein undefinierbares Gebilde (Vogel?), im oberen Bildfeld ein Sichelmond, unten eine Raute („Auge“).

Diskussion:

 Es fehlen bislang Parallelen im Schleifradschnitt; zur Thematik s. den Kommentar zu Keel-Leu/Teissier 2004: Nr. 179. Nach Collon 2001b: 150 ist das Siegel mit der Feile gearbeitet und gehört in die gleiche Zeit wie Keel-Leu/Teissier 2004: Nr. 226 aus dem selben Themenkreis, ins frühe 7. Jh.

Parallelen:

Parker 1975: Nr. 55: neuassyrisches Rollsiegel, ikonographische Parallelen sind linear gearbeitet - Tall al-Rimāḥ, frühes 1. Jt.; Collon 1987: Nr. 850: neuassyrisches Rollsiegel, ikonographische Parallelen sind linear gearbeitet - frühes 1. Jt.; Keel-Leu/Teissier 2004: Nr. 179: neuassyrisches Rollsiegel, ikonographische Parallelen sind linear gearbeitet, vgl. die erwähnten Parallelen - Tall al-Rimāḥ, frühes 1. Jt.

Bibliographie:

Keel 1992: 217, 254, Nr. 246; Keel/Uehlinger 1996: 46f, Abb. 46; Watanabe 1999: 325, Nr. 1.1.7, fig. 14; Collon 2001a: 150, no. 285 (erwähnt); Keel 2001a: 20, Nr. 31; Keel-Leu/Teissier 2004: 147, Nr. 153.

DatensatzID:

432

Permanenter Link:

  http://www.bible-orient-museum.ch/bodo/details.php?bomid=432