Objekt:

 Rollsiegel, Quarz (§ 362-364), 18,5 x 12,3 mm.

Datierung:

 Neuassyrische Zeit (700-610).

Herkunft:

 Assyrien.

Sammlung:

 Fribourg, Sammlungen BIBEL+ORIENT, VR 1981.111.

Darstellung:

 Adorations-/Verehrungsszene mit Flügelsonne über Baum, vierfigurig, axialsymmetrisch komponiert: Beidseitig eines stilisierten „Heiligen Baumes“ stützen zwei bärtige, dreifach gegürtete Wesen mit menschlichem Torso, Skorpionschwanz und Vogelfüssen einen nach links blickenden Gott in der Flügelsonne mit rechts und links zwei zusätzlichen, ihm zugewandten Götterköpfen. Links davon ein bärtiger Beter im Schalgewand mit zum Gebet erhobenen Händen, rechts davon ein geflügelter, bärtiger Genius im langen, gefransten Falbelschlitzrock, in der erhobenen Rechten einen ovalen Gegenstand, in der gesenkten Linken einen Eimer haltend; Stern über Mondsichel, kleinem, ˓Anch-ähnlichem Objekt, liegendem, bartlosem, geflügeltem Sphinx (Kerub) und Lotusblüte als Szenentrenner; zwischen Beter und Hauptszene Stern über Griffel des Nabû, zwischen Genius und Hauptszene Fibel und Raute mit Mittelstreifen.

Diskussion:

 Die zusätzlichen, dem Gott in der Mitte der Flügelsonne zugewandten Götterköpfe sind nach Collon 2001b: 80, einen Artikel J. Reades zitierend, erstmals auf einem glasierten Ziegel Sargons II. (722-705) aus Ḫaurṣābād belegt; ihre Deutung als šukallu ša imitti und šukallu ša šumēli, als Gehilfen zur Rechten und zur Linken des Gottes, ist eine plausible Möglichkeit unter anderen von Collon erwähnten. — Die Flügel der Sonne sind hier und auf Keel-Leu/Teissier 2004: Nr. 236 als Falbelstoff stilisiert: Seidl 2001a: 127 — Der Genius erscheint hier in der gleichen Funktion wie die Figur mit Fischumhang auf Keel-Leu/Teissier 2004: Nr. 200, 229, 236, vgl. auch Keel-Leu/Teissier 2004: Nr. 217.

Parallelen:

Bordreuil/Gubel 1988: Abb. 10; Collon 2001b: Nr. 210-211: „7th c.“; Volk 1979: Nr. 226: ein weiteres zu dieser Gruppe gehöriges Karneolsiegel.

Bibliographie:

Keel/Uehlinger 1996: 45, Abb. 51; Collon 2001b: 113 (erwähnt); Keel-Leu/Teissier 2004: 213, Nr. 235; Keel et al. 2007: 61, Nr. 41.

DatensatzID:

533

Permanenter Link:

  http://www.bible-orient-museum.ch/bodo/details.php?bomid=533