Systemvoraussetzungen
Firefox  und BODO Unicode Zeichensatz (herunterladen) zur Darstellung der Umschrift.

BODO-Hilfe
Der öffentliche Zugang zu BODO ermöglicht, elf der insgesamt über 200 Datenbankfelder zu durchsuchen: Objekt, Material, Ortslage, Bildinhalt, Datierung, Beschreibung, Diskussion, Sammlungsnummer und DatensatzID. BODO umfasst zurzeit 33686 Einträge, davon sind 32974 für den öffentlichen Zugang freigeschalten (Fehler melden).

Einschränkungen: Begriffe mit weniger als vier Buchstaben und MySQL-Stopp-Worte wie: „brief“, „last“, „herein“ werden nicht gefunden.

Einfache Suche
Erweiterte Suche Objekt
Über die Schnellauswahl kann direkt auf bestimmte Objektuntertypen zugegriffen werden. Z.B. direkt „Skarabäus“ anstelle von Siegel-Stempelsiegel-Skarabäus.

Ortslage
Eine Ortslageabfrage berücksichtigt auch Datensätze mit untergeordneten Ortslagen. So werden z.B. bei einer Abfrage mit dem Begriff „Palästina/Israel“ nicht nur Einträge mit dieser Ortslage ausgegeben, sondern auch solche, die in Palästina/Israel liegen.

Bildinhalt
Die Dropdownliste enthält die Schlüsselbegriffe der ikonographischen Beschreibung in lexikaler Form, bei der keine Interpretation des zugrunde liegenden Textes vorgenommen wurde, da BODO interpretative Eingriffe in publizierte Texte vermeidet.

D.h. spricht der Beschreibungstext z.B. von einer „Gottheit“, ohne diese zu benennen, wurde nur das Stichwort „Gottheit“ aufgenommen, auch wenn der Name durch eine ikonographische Analyse ermittelt werden könnte oder in der nachfolgenden Diskussion erwähnt wird. Im letzteren Fall kann der Name über das Freitextfeld gesucht werden. Das Feld „Bildinhalt“ führt also nicht zwingend zu einer Ausgabe aller Einträge, die dem eingegebenen Begriff entsprechen. Vgl. dazu auch die Erklärung zum Freitextfeld.

Untergeordnete Begriffe einschließen: Bestimmte Stichworte sind hierarchisch geordnet. Bei der Auswahl eines hierarchisierten Stichworts wird die Checkbox „Untergeordnete Begriffe einschließen“ eingeblendet. Wird z.B. „Felide“ ohne die Option „Untergeordnete Begriffe einschließen“ gewählt, werden nur Einträge mit dem Stichwort „Felide“ ausgegeben. Wird die Checkbox hingegen angeklickt, werden auch Einträge mit untergeordneten Stichworten wie „Löwe“, „Panther“, „Katze“ u.a. zurückgegeben.

Stichworte als Überbegriff: Bestimmte Stichworte stellen Überbegriffe dar und werden bei der Auswahl mit einer aktivierten Checkbox „Untergeordnete Begriffe einschließen“ ausgewiesen. Sie selbst werden nicht gesucht, nur die ihnen untergeordneten Begriffe. So werden z.B. beim Stichwort „Göttin, ägyptische“ nur untergeordnete Begriffe wie „Maat“, „Sachmet“ oder „Hathor“ ausgegeben.

Suchtipp: Für eine Suche mit zwei ODER-Klammern, z.B. (A ODER B) UND (C ODER D), zuerst A eingeben, dann B mit der Operator ODER, dann C mit dem Operator UND und schließlich D mit dem Operator ODER.

Freitext
Durchsucht alle Datenfelder inkl. Beschreibungs- und Diskussionsfeld. Mehrere Begriffe werden bei der Suche mit ODER verbunden. Um mehrere Begriffe mit UND zu verbinden, den Suchoperator (siehe unten) Pluszeichen + verwenden. Das Freitextfeld kann mit den anderen Suchfeldern kombiniert werden.

N.B. Da im Freitextfeld die Volltextsuche verwendet wird, werden können auch Darstellungen ausgegeben werden, die nicht zwingend etwas mit dem eingegebenen Stichwort zu tun haben. Wird z.B. im Freitextfeld nach „Münze“ gesucht, können auch andere Objektgattungen ausgegeben werden, weil in deren Diskussionstext der Begriff „Münze“ vorkommt.

Suchoperatoren
Im Freitextfeld können die Booleschen Suchoperatoren der MySQL-Volltextsuche verwendet werden.

Asterisk *
Das Sternchen dient als Kürzungs- oder Jokeroperator. Anders als andere Operatoren wird es an das betreffende Wort angehängt. Eine Übereinstimmung liegt bei Wörtern vor, die mit dem vor dem Asterisk stehenden Wort beginnen.
Bsp. Löwe*  findet „Löwe“, „Löwentatze“, „Löwenfell“

N.B. Der Asterisk kann nicht vor einem Begriff verwendet werden, also z.B. *tatze, um Löwentatze oder Katzentatze zu finden.

Pluszeichen +
Ein führendes Pluszeichen gibt an, dass das betreffende Wort in jedem ausgegebenen Eintrag vorhanden sein muss.
Bsp. +Löwe +Zweig +Göttin  gibt nur Einträge aus, die alle drei Stichworte enthalten.

N.B. Bei der Einfachen Suche ist dies der vorgegebene Suchmodus. Der Einfachheit halber müssen die Pluszeichen dort nicht eingegeben werden, im Freitextfeld der Erweiterten Suche sind sie jedoch zwingend, sonst werden alle Einträg ausgegeben, die wenigstens einen Treffer aufweisen.

Minuszeichen -
Ein führendes Minuszeichen gibt an, dass dieses Wort nicht in einem Eintrag vorhanden sein darf, der ausgegeben wird.
Bsp. +Capride +Mond -Skaraboid  gibt nur Einträge aus, denen als Stichwort „Capride“ und „Mond“ zugeordnet ist, die aber in keinem Datenfeld „Skaraboid“ enthalten.

Anführungszeichen " "
Es werden nur Einträge ausgegeben, in denen die in doppelte Anführungszeichen gesetzte Zeichenfolge wortwörtlich vorkommt.
Bsp. "Altes Testament"  findet „Altes Testament“ aber nicht das „Alte Testament“

Klammern ( )
Mit Klammern werden Wörter zu Unterausdrücken zusammengefasst. Gruppen in Klammern können verschachtelt werden.
Bsp. +Löwe +(Zweig Göttin)  findet Einträge, die „Löwe“ und „Zweig“ oder „Göttin“ enthalten.

Blättern
Anstelle der Navigationsleiste können auch die Cursortasten (links, rechts) benutzt werden, um in den Resultaten zu blättern.

Detailansicht

Kontakt