Archiv
Die fliegende Torarolle – Spaziergang durch eine hebräische Textlandschaft

 

Das vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Projekt « Vertikale Ökumene: Von den Schriften zur (Heiligen) Schrift » zeigt seine zweite Sonderausstellung (siehe Newsletter 18 und 19): «Die fliegende Torarolle – Spaziergang durch eine hebräische Textlandschaft». Sie wurde vom BIBEL+ORIENT Museum und vom Institut Dominique Barthélemy konzipiert und wird im Gutenberg Museum vom 21. August bis 1. Dezember 2013 gezeigt.

Zum ersten Mal in der Schweiz wird eine Torarolle vollständig entrollt ausgestellt: über 30 Meter Textlandschaft, mit Erläuterungen zu Inhalt und Herstellung der Torarolle. Es handelt sich um den ersten Teil der hebräischen Bibel. Begleitet von kundigen Kommentaren werden die Besucherinnen und Besucher durch einen der bedeutendsten Texte der Menschheit geführt, der bis heute in Synagogen und Kirchen vorgelesen wird. Ein Comic macht mit der bewegten Geschichte der Rolle aus den Sammlungen BIBEL+ORIENT der Universität Freiburg vertraut. Bebilderte Bibeln illustrieren die anregende Wirkung, die bis heute von den biblischen Geschichten ausgeht und schliesslich wird die bis heute fortdauernde Editions- und Übersetzungsarbeit an der Bibel durch eine Auswahl von 16 Faksimile des Instituts Dominique Barthélemy erläutert. Die Ausstellung wird durch Begleitmaterialien und ein Rahmenprogramm mit unter anderem dem Freiburger Kunstprojekt «Metamorphosen» kundig, engagiert und abwechslungsreich ergänzt.

 

Toraaufrichte im Gutenberg Museum: http://youtu.be/58Pk6KgcLH8