Adresse

BIBEL+ORIENT Museum

Universität Miséricorde

Avenue de l‘Europe 20

CH-1700 Freiburg

Plan

 

Eintrittspreise

Ausstellungen: gratis

Führungen: 100.- bis 150.-

 

Öffnungszeiten

Di-Fr: 15:00-17:00

Sa+So: jederzeit auf Anfrage:

 

info.bom@unifr.ch

+41 26 300 73 87

 

Flyer

 

 

 

Friends
Freunde und Freundinnen
There are no translations available.

Das BIBEL+ORIENT Museum wird von verschiedener Seite mit kleineren und größeren Beträgen oder Schenkungen unterstützt. Ohne diese Unterstützung wäre unsere Arbeit, speziell in der noch andauernden Aufbauphase des jungen Museums, undenkbar.

 

Wir danken allen Freundinnen und Freunden sehr herzlich für Ihre Unterstützung und das uns entgegengebrachte Vertrauen!

 

grs_pos_cmykDas Projekt BIBEL+ORIENT MUSEUM, wurde maßgeblich durch eine Anschubfinanzierung der GEBERT RÜF STIFTUNG gefördert. Sie finanzierte die ersten drei Jahre des künftigen BIBEL + ORIENT Museums als exemplarisches Beispiel für ein Transferprojekt aus den geisteswissenschaftlichen Disziplinen. «Das Departement für Biblische Studien der Universität Freiburg, aus dem das Museumsprojekt hervorgeht, verfügt über eine international bekannte Sammlung von Objekten aus dem altorientalisch-ägyptischen Raum», heißt es in der Begründung. 2007 bewilligte die GEBERT RÜF STIFTUNG angesichts des für Museen in der Stadt Freiburg steinigen Umfeldes ein Konsolidierungsprojekt. Sie schreibt: «Die Projektleitung hat die Erfahrung und das Know-How für die für ein kompetitives Museum notwendige wissenschaftliche Transferarbeit.» Außerdem förderte die GEBERT RÜF STIFTUNG, gefolgt von der Schweizerischen Gesellschaft für Geisteswissenschaften (SAGW), durch ein Projekt die Erarbeitung der für Forschung, Verwaltung und Marketing basalen BIBEL+ORIENT Datenbank Online (BODO), mit der Begründung, dass der Webauftritt ein wichtiges Marketinginstrument des künftigen Museums ist.


schmid_hans_heinrichDas BIBEL+ORIENT Museum gehört zu den innovativsten Projekten aus dem Bereich der Geisteswissenschaften in der Schweiz und schlägt eine dringend notwenidge Brücke zwischen religiösem Erbe und säkularer Gegenwart.»

Hans Heinrich Schmid, Altrektor der Universität Zürich und ehem. Stiftungsrat der Gebert Rüf Stiftung.

 





de-pury_albert«Le MUSÉE BIBLE+ORIENT mérite notre soutien, car ce projet, mieux que nul autre, permettra d’explorer et de redécouvrir la composante orientale de notre passé culturel et spirituel, et cela dans un esprit de curiosité, de rigueur historique, mais aussi de réelle empathie.»

Albert de Pury, Professeur d’Ancien Testament, Genève

 





albert_einstein«Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.»

Albert Einstein

 

 







227x232-images-stories-josef_faessler

«Den Umgang mit der Bibel durch historische Forschung auf eine seriöse Grundlage gestellt zu sehen ist uns wichtig. Die Art und Weise wie das schweizerische Projekt BIBEL+ORIENT diese Forschung vermittelt, betrachten wir als einzigartige Chance.»
Josef Fässler, Präsident der Kath. Kirchenverwaltung Wil
und Direktor der St. Gallischen Kantonalen Psychiatrischen Dienste Sektor Nord

 

 

 

228x235-images-stories-ruedi_reich

«Ich freue mich über die Sammlung von BIBEL+ORIENT und schätze insbesondere die Arbeit von Prof. Dr. O. Keel. Die Sammlung dokumentiert ein Stück gemeinsame Geschichte der Religionen. Aus dieser gemeinsamen Geschichte erwächst den Religionen die Verpflichtung, das Verständis unter den Religionsgemeinschaften zu fördern und bei allen unterschiedlichen Akzentsetzungen auch in der Gegenwart das Gemeinsame zu suchen und zu fördern: Der Respekt vor dem Göttlichen und das Eintreten für Menschenrechte und Menschenwürde.»
Pfr. Dr. R. Reich, Kirchenratspräsident der Ev.-Ref. Landeskirche des Kantons Zürich



Die Universität Freiburg stellt innerhalb der Uni Miséricorde mit einem Ausstellungskabinett, Sonderausstellungsvitrinen und einem Magazin die Infrastruktur des jungen Museumsbetriebes zur Verfügung.
logo_unifrb