Archiv
Von den Schriften zur (Heiligen) Schrift


Das Projekt des BIBEL+ORIENT Museums "Vertikale Ökumene: Von den Schriften zur (Heiligen) Schrift" findet vom 29. November 2012 bis zum 1. Dezember 2014 statt und handelt von der Entwicklung antiker Schriften, über das Alphabet bis hin zu den heiligen Schriften. Das Projekt besteht aus zwei Ausstellungen mit einzigartigen Originalen, eine im BIBEL+ORIENT Museum ab 29. Nov. 2012 und eine im Gutenberg Museum (22. August-1. Dez. 2013: "Die Fliegende Tora"), einem Begleitbuch, einem Comic und einer didaktischen Mappe sowie aus einem künstlerischen Projekt ("Metamorphosen").

Das Alphabet und die Heiligen Schriften entstanden im Kulturraum des Vorderen Orients und besonders in den Gegenden an der Ostküste des Mittelmeeres. Das ist kein Zufall. Die Errungenschaft des Alphabets ermöglichte eine allmähliche Demokratisierung von Bildung und schriftlicher Kommunikation. Die hebräische Bibel, das griechische Neue Testament und der arabische Koran sind die kanonisierten Spitzenprodukte dieser Bemühungen. Die heute allgegenwärtige Alphabetschrift ist ein kaum gewürdigtes Symbol für das orientalische Erbe des Abendlandes und damit auch für die «Vertikale Ökumene», das heißt für den geschichtlichen Zusammenhang zwischen Kulturen und Religionen, die häufig zu unrecht isoliert betrachtet oder sogar gegeneinander ausgespielt werden.

Überzeugt vom Belang dieser Thematik für den schulischen und religiösen Unterricht haben wir gezielte didaktische Unterlagen auf Deutsch und Französisch erarbeitet. Sie richten sich an die Sekundarstufen I und II (Geschichte, Religion, Ethik, Deutsch, Natur/Mensch/Mitwelt, Griechisch, Latein) und befassen sich mit der Entwicklung der Schriften (Keilschrift, ägyptische, semitische Schriften, das Alphabet), mit der Bibelentstehung sowie mit parallelen sozialen Veränderungen. Es werden auch weitere Aspekte und praktische Übungen vorgeschlagen. Sie können die Didaktische Mappe kostenlos herunterladen (weiter unten).

Öffnungszeiten des Sonderausstellung im BIBEL+ORIENT Museum:
Die Sonderausstellung befindet sich in den Gängen des 1. und 2. Stocks der Universität Miséricorde und ist frei zugänglich: Mo-Fr 8-21.30 Uhr (Sa-So 8-19.30 Uhr).
Eintrittspreise: gratis. Führungen auf Anfrage: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. - 026 300 73 87 (100.- für Kindergruppen und 150.- für Erwachsenengruppen)


Kalender und Rahmenprogramm

Vernissage:
Do. 29. Nov. 2012, 18 Uhr, Raum 3117

Öffentliche kostenlose Führungen auf Deutsch:
Treffpunkt vor dem Museum
•    Sa., 1. Dez. 2012, 10-11 Uhr
•    Di., 5. Feb. 2013, 19-20 Uhr
•    Sa., 13. Apr. 2013, 16.30-17.30 Uhr

Einführung für Katecheten (auf Anmeldung)
•    Mi., 9. Jan. 2013, 14-17 Uhr

Einführung für Lehrkräfte (auf Anmeldung)
Aus personellen Gründen ist es dem BIBEL+ORIENT Museum nur in Ausnahmefällen möglich, Schulklassen zu führen. Hingegen bieten wir Einführungen für Lehrkräfte an, die es ermöglichen, die Schulklassen selbständig durch die öffentliche und kostenlos zugängliche Ausstellung zu führen:
•    Sa, 23. Feb. 2013, 10-12 Uhr
Anmeldung bei: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 026 300 73 87.
Die Didaktikmappe mit 22 Materialblättern und einer Einführung für Lehrkräfte kann für den Unterricht sehr hilfreich sein (siehe unten).


Weitere Veranstaltungen zum Thema:


«Die fliegende Torarolle»

Sonderausstellung im Gutenbergmuseum in Zusammenarbeit mit dem BIBEL+ORIENT Museum

Bis heute werden die Fünf Bücher Mose für die Lesung im Synagogengottesdienst von Hand geschrieben. Im Museum Gutenberg (Fribourg) ist erstmals eine vollständig ausgerollte, über 30m lange Rolle, zu sehen. Wandern Sie durch eine Textlandschaft mit einigen der berühmtesten Erzählungen der Weltliteratur und durch fünfhundert Jahre Geschichte!

➢ Ort: Gutenberg Museum, Liebfrauenplatz 16, Fribourg

➢ Ausstellungsdaten: 22. Aug. 2013 – 1. Dez. 2013

➢ Öffnungszeiten: Mi-So 11-17 Uhr + auf Anfrage

 

Metamorphosen – ein ausstellungsbegleitendes Kunstprojekt

Der Künstlerverein Charlatan (Nika Spalinger, Françoise Emmenegger und Jean-Damien Fleury) erarbeitet unter Einbeziehung von SchülerInnen das Spannungsfeld von Schrift und Bild.

Anhand ausgewählter Begriffe, die für alle monotheistischen Religionen zentral sind, wird den Schriftzeichen mittels Animationstechnik und Zeichnung Leben eingehaucht. Die Verwandlungen der orientalischen Schriften seit deren Erfindung bis heute werden dadurch spielerisch erlebbar.

Die Kunstwerke werden in der zweiten Jahreshälfte 2013 in unterschiedlichen Formen an verschiedenen Orten der Stadt Fribourg auftauchen.

Fade away (Performance): http://youtu.be/_gENuT0JCq8

 

Gymnasiasten als Dozierende an der Seniorenuni
http://youtu.be/plEUMqmQhR0

Publikationen

Begleitbuch zur Ausstellung

Von den Schriften zur (Heiligen) Schrift
Keilschrift, Hieroglyphen, Alphabete und Tora

Herausgegeben von Hans Ulrich Steymans und Thomas Staubli, mit Beiträgen von Spezialisten für Schriften und Sprachen des Altertums, Bibelwissenschaften und Handschriftenkunde.

176 Seiten, vierfarbig, broschiert, CHF 35.-/EUR 28.-

In unserem Online Shop und im Museum erhältlich.

Im Vorderen Orient sind mit der sumerischen Keilschrift und den ägyptischen Hieroglyphen zwei der ältesten Schriftsysteme entstanden, die Wort- und Silbenzeichen verwenden. In Kanaan jedoch entwickelte man ab etwa 2000 v. Chr. die Schriftform des Alphabets, eine geniale Vereinfachung, die bis heute weltweit in vielfältiger Ausprägung verwendet wird.
In Alphabetschrift wurden auch jene Texte verfasst, die als «Weisung» (Tora) die religiösen Lebensgrundlagen Israels enthalten. Zusammen mit sehr unterschiedlichen prophetischen und weisheitlichen Schriften ist die Tora Teil jenes «Vielstimmenbuches», das Juden und Christen Bibel nennen.
Die facettenreichen Zusammenhänge zwischen Sprachen, Schriftsystemen, mythischen Weltdeutungen und den Heiligen Schriften in Islam, Judentum und Christentum werden im neuen Ausstellungskatalog mit Objekten der Sammlungen BIBEL+ORIENT in Freiburg (Schweiz) reich illustriert. Damit erweisen sich deren Schätze einmal mehr als einzigartige Verständnisbrücke zwischen Kunst, Geschichte und Theologie.

Comic
Tora Ms 2000.1
zweisprachig D/F
Die Geschichte der ältesten und größten Torarolle des BIBEL+ORIENT Museums, aufgezeichnet als Comic für Menschen von 9-99.
A5, 32 Seiten, geheftet, farbiger Umschlag, CHF 8.-/EUR 6,40 (für Klassensätze ab 10 Stück 10%, ab 20 Stück 20% Rabatt).
In unserem Online Shop und im Museum erhältlich.


Zum herunterladen

- Didaktikmappe (PDF auf Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erhältlich)

- Pressemappe

- Flyer

 

 

Posters (erhältlich beim Verein Alphabets in Nizza, auf Englisch und Französisch): Alphabets méditerranéens und L'arbre des alphabets

 

 

Medienecho
- APIC/KIPA, octobre 2012
- CBS KULTUR INFO, Kultur - Religion 41/2012
- RTS1, Journal de 12h45 - Minimag, 3.12.12
- Freiburger Nachrichten, 13. und 31. Dez. 2012
- La Liberté, 13 déc. 2013

 

Diese Ausstellungen und Veranstaltungen werden unterstützt von

 





- Universität Fribourg

- Verein „BIBEL+ORIENT“