Kontakt:

Sammlungen BIBEL+ORIENT

Universität Freiburg

Büro MIS 6114

Av. de l‘Europe 20

CH-1700 Freiburg

 

Geschäftsführer

Dr. Andreas Dorn

+41 26 3007359

collections@unifr.ch

 

Sammlungsleiter

Leonardo Pajarola

+41 26 3009000
collections@unifr.ch

Gattungen in Ä,V,G
Amulett

«Ein Amulett ist ein kleines Objekt, das den/die TrägerIn durch seine magische Kraft schützen und Böses von ihm/ihr ablenken, ihn/sie mit Gesundheit und anderen Gütern ausstatten und ihn/sie überdies seiner magischen Kraft teilhaftig werden lassen soll.»
Christian Herrmann


Die Sammlungen BIBEL+ORIENT der Universität Fribourg beherbergen rund 1900 Amulette. Dazu gehören praktisch alle ägyptischen Amulettgruppen: Objektamulette (Körperteile, Pflanzen, Gestirne, Hieroglyphen, Herrschaftssymbole, Gebrauchsgegenstände usw.), Tier-, Götter- und Menschenfiguren.
«Mit ca. 3200 Stück ist die Universität Freiburg/Schweiz im Besitz der grössten wissenschaftlich publizierten Sammlung ägyptischer Amulette und Formen für ägyptische Fayencen der Welt.» (Christian Herrmann):

  • Claudia Müller-Winkler, Die ägyptischen Objekt-Amulette. Mit Publikation der Sammlung des Biblischen Instituts der Universität Freiburg Schweiz, ehemals Sammlung Fouad S. Matouk. (OBO Series Archaeologica 5), Freiburg CH/Göttingen 1987.
  • Christian Herrmann, Ägyptische Amulette aus Palästina/Israel II (OBO 184), Freiburg CH/Göttingen 2002, 119-156.
  • Christian Herrmann, Die ägyptischen Amulette der Sammlungen BIBEL+ORIENT der Universität Freiburg Schweiz. Anthropomorphe Gestalten und Tiere (OBO.SA 22), Freiburg CH/Göttingen 2003.

 

Herzamulette aus verschiedenen Materialien. Deutlich sind oben am Herzkörper der Arterienansatz und die seitlichen Herzmuskel, die sog. Aurikel, zu erkennen. Auf dem Herzkörper wurden Koronargefässe und Dekorationen eingeritzt. Das seit dem Ende des Mittleren Reiches äusserst beliebte Amulett wurde an einer Öse getragen. Es sollte dazu dienen, das Herz im Hinblick auf das Totengericht günstig zu stimmen.

 

Figur eines Patäken mit zwei Messern. – Weisses Kompositmaterial mit sehr dünner, grüner, schwarzer und farbloser Glasur; Verstärkungsbalken a moberen Ende beschädigt; L. 4,3 cm, B. 2,1 cm, T. 1,5 cm; Ägypten, Neues Reich bis 3. Zwischenzeit (1539-713 v. Chr.); ÄA 1983.1562

Mehr über Patäken in Palästina/Israel finden Sie in unserem Aussstellungskatalog «Werbung für die Götter»!